ZurĂŒck

Landwirte im Rampenlicht – Weizen

Bestes Getreide aus Oberösterreich

Nachhaltigkeit / 29.09.2022

Fredi Weinbergmair ist Jungbauer aus Sipbachzell (OÖ). Seit vielen Jahren baut die Familie besten Weizen fĂŒr Resch&Frisch an. Wie sein Alltag am Hof aussieht, welche Herausforderungen es tĂ€glich zu bewĂ€ltigen gibt und was RegionalitĂ€t fĂŒr den Landwirt bedeutet, hat er uns im Interview erzĂ€hlt.

Rohstoffe aus Österreich Weizen fĂŒr Resch&Frisch

Welchen regionalen Rohstoff baut ihr fĂŒr Resch&Frisch an?

FĂŒr die Backwaren von Resch&Frisch wĂ€chst auf insgesamt 8 Hektar bester QualitĂ€tsweizen in der Sorte Bernstein. Der Weizen wird zwischen Mitte Oktober und Anfang November angebaut und gedeiht dann bis zur Ernte Ende Juli. Beste QualitĂ€t und ein hoher Proteingehalt machen unseren Weizen zur perfekten Grundlage fĂŒr bestes Brot und GebĂ€ck.

Was wird neben Weizen noch angebaut?

Wir haben unter anderem noch Felder mit Gerste, Raps, Soja, Mais, roten RĂŒben und Sellerie. Außerdem bauen wir zusĂ€tzlich Futterweizen fĂŒr unsere etwa 1000 Mastschweine an. So wissen wir ganz genau, was in den Futtertrögen unserer Tiere landet.

Mit Herzblut bei der Arbeit Landwirt aus Leidenschaft

Wolltest du schon immer Landwirt werden?

Ich bin, wie man so schön sagt, Landwirt aus Leidenschaft. Schon von klein auf habe ich am Hof mitgeholfen, bin dem Traktor und dem MĂ€hdrescher nachgelaufen und mit 16 gleich den TraktorfĂŒhrerschein gemacht. Es war schon immer klar, dass ich unseren Hof einmal ĂŒbernehme, deshalb bin ich auch ganz anders in diese Aufgabe hineingewachsen.

Welche Herausforderungen hÀlt die Landwirtschaft bereit?

Man ist abhĂ€ngig von vielen Faktoren, auf die man keinen Einfluss hat wie beispielsweise das Wetter. Trockenheit oder ĂŒbermĂ€ĂŸige NĂ€sse sorgen fĂŒr schlechtere ErtrĂ€ge, Blattkrankheiten oder Pilzbefall. Deshalb checken wir unsere Felder regelmĂ€ĂŸig und sind immer dahinter höchste GetreidequalitĂ€t zu gewĂ€hrleisten. 

„RegionalitĂ€t bedeutet fĂŒr mich, dass es aus Österreich kommt.“ – Fredi Weinbergmair

LangjĂ€hrige Partnerschaft Da steckt Österreich drin

Wie sieht die Zusammenarbeit mit Resch&Frisch aus?

Dadurch, dass wir schon so lange mit Resch&Frisch zusammenarbeiten, haben wir ein sehr unkompliziertes und vertrauensvolles VerhĂ€ltnis. Resch&Frisch ist ein zuverlĂ€ssiger Partner, mit dem wir immer gute Kompromisse finden und der sich vor allem durch faire Zusammenarbeit und WertschĂ€tzung auszeichnet. NatĂŒrlich mĂŒssen wir uns an die vorgegebenen QualitĂ€tsrichtlinien halten und auch die Sorten, die benötigt werden, sind vorgegeben, aber das ist ĂŒberhaupt kein Problem. Schließlich arbeiten wir beim uns im Betrieb sowieso unter dem Anspruch nur beste QualitĂ€t anzubauen.

Warum ist dir österreichische QualitÀt wichtig?

Kurze Transportwege und transparente QualitĂ€t sind mir sehr wichtig. Ich brauche kein Schnitzel aus Nord-Deutschland. Innerhalb von Österreich weiß ich, welche Regelungen gelten und wie streng die Richtlinien bezĂŒglich Getreideanbau, QualitĂ€t und Tierhaltung sind.

Kurz nachgefragt Fredi Weinbergmair

  • Mein LieblingsgebĂ€ck: Vollkornweckerl
  • An meinem Beruf liebe ich: Die Abwechslung und das jeder Tag anders ist. Ich kann mir meine Woche selbst einteilen und lebe mit der Natur und dem Wetter.
  • Freizeit bedeutet fĂŒr mich: Gerade in der Landwirtschaft lautet das Motto: Urlaub hat man nicht, Urlaub nimmt man sich. Schönstes Sommerwetter und die Erntehauptsaison sind natĂŒrlich keine Urlaubsmonate in meinem Beruf, aber bevor das große Ernten losgeht, kann ich mir auch mal ein paar freie Tage gönnen.

 

Regionale Rohstoffe fĂŒr bestes GebĂ€ck LieblingsgebĂ€ck entdecken