ZurĂŒck
FrĂŒhstĂŒcksplanung Gastronomie

Mehr zufriedene GĂ€ste – Weniger KĂŒchenstress

FrĂŒhstĂŒck erfolgreich integrieren

Gastronomie / 30.12.2021

FrĂŒhstĂŒck liegt im Trend und wird in großer Vielfalt angeboten. Das aktuelle Angebot, um eine kleine FrĂŒhstĂŒcksauswahl zu erweitern, klingt erstmal nach einem enormen Maß an Mehraufwand. Doch keine Sorge, mit ein paar Tipps & Tricks, guter Planung und einem passenden Konzept geht das ganz einfach – zusĂ€tzliche Umsatzchancen garantiert.

Du bist gerade dabei, deine FrĂŒhstĂŒckskarte zu erstellen? Diese sollte natĂŒrlich zu deinem Betrieb und den bereits angebotenen Speisen passen. Wir haben ein paar Tipps fĂŒr dich zusammengestellt, mit denen du dein FrĂŒhstĂŒcksangebot ganz einfach in deine Auswahl integrieren kannst. Deine GĂ€ste werden vom neuen Angebot begeistert sein.

Tipp 1: Weniger ist mehr Individuelle FrĂŒhstĂŒckskarte mit optimalem Wareneinsatz

Entscheide dich fĂŒr eine kleine, aber durchdachte FrĂŒhstĂŒckskarte, die sich von der Konkurrenz abhebt und deinen Betrieb widerspiegelt. Viele Produkte, die du ohnehin bereits fĂŒr deine Speisenzubereitung benötigst, können auch in alternativer Kombination beim FrĂŒhstĂŒck eingesetzt werden.

Brot und GebĂ€ck zum Beispiel: Vielleicht verwendest du unsere Produkte schon beim Abendessen als Gedeck oder als Beilage zu deinem Mittagsangebot? Perfekt, dann bist du mit dem Handling der Produkte vertraut und kannst auch das FrĂŒhstĂŒcksgebĂ€ck im Handumdrehen zubereiten. Probiere bei deiner nĂ€chsten Bestellung doch unser Midi-Angebot.

Der Midi-FrĂŒhstĂŒcks-Mix vereint beliebte GebĂ€ckklassiker in einem Karton, diese sind 15 g leichter und die perfekte ErgĂ€nzung fĂŒr deine FrĂŒhstĂŒckskarte. Vielleicht sind unsere Midi-Produkte auch fĂŒr andere Angebote auf deiner Speisekarte eine gute ErgĂ€nzung. So kannst du besser kalkulieren und deinen Wareneinsatz optimieren.

Tipp 2: Ohne großen Aufwand, aber mit großer Wirkung Einfache Angebote fĂŒr mehr Service

Du hast dich fĂŒr eine kleine FrĂŒhstĂŒckskarte unter der Woche entschieden und auch deine DienstplĂ€ne entsprechend angepasst? Dann gilt es jetzt dein Personal bestmöglich zu entlasten, um möglichst wenig zusĂ€tzliche Ressourcen fĂŒr dein FrĂŒhstĂŒcksangebot aufzuwenden.

Der erste Schritt ist, wie schon erwĂ€hnt, ein durchdachtes Angebot. Das angebotene FrĂŒhstĂŒck muss ohne großen Aufwand umsetzbar sein, auch wenn einmal kurzfristig kein Koch im Haus ist. Durch unser System fĂŒr die Gastronomie bietest du deinen GĂ€sten immer frisches GebĂ€ck auf Knopfdruck an, ganz ohne großen Mehraufwand fĂŒr dein Personal.

Profitiere von unserem Rundum-Paket und einem Mehr an Service. Angefangen bei der Bestellung ĂŒber die kostenlose Lieferung und unseren GerĂ€teservice versorgen wir dich mit mehr als nur Backwaren in Premium-QualitĂ€t. So kannst du deine Ressourcen fĂŒr andere Dinge aufwenden.

Tipp 3: Flexibel reagieren Convenience-Produkte integrieren

Gerade wenn du noch ganz frisch im FrĂŒhstĂŒckssektor bist und deine GĂ€ste das neue Angebot erst kennenlernen mĂŒssen, ist es nicht so einfach die genaue Auslastung abzuschĂ€tzen. Deshalb sind Produkte mit einem hohen Convenience-Grad eine gute Wahl. Sie ermöglichen es dir, deine GĂ€ste schnell zu versorgen und helfen dabei, Überschusswaren und LebensmittelabfĂ€lle zu vermeiden.

Moderne Convenience-Produkte vereinen ĂŒberdies höchste QualitĂ€t und flexible Zubereitung. Mit unserem Sortiment kannst du zum Beispiel gleichzeitig auf die vermehrte Nachfrage nach regionalen Produkten eingehen und trotzdem auf Auslastungsschwankungen flexibel reagieren.

Die hochwertigen Rohstoffe von 350 österreichischen Bauern, die regionale Herstellung nach traditionellen Rezepten und das bewĂ€hrte TiefkĂŒhlsystem machen es möglich.

Du willst ins FrĂŒhstĂŒcksgeschĂ€ft einsteigen? Wir beraten dich gerne!