Gerade in diesen Tagen haben viele ihr Büro nach Hause verlegt. Um auch beim Homeoffice wie gewohnt gut arbeiten zu können, haben wir einige Tipps für die kleine Arbeitswelt in euren vier Wänden zusammengestellt.

1. Bleibt im Rhythmus – fixe Arbeitszeiten einhalten

Haltet euch an eure festen Arbeitszeiten. Ihr arbeitet normalerweise von 08:00 bis 17:00 Uhr, dann teilt euch auch zu Hause diese Zeit als eure Bürozeit ein. So schafft ihr es den Tag gut zu strukturieren und könnt euren gewohnten Arbeitsrhythmus beibehalten.

2. Pausen geben neue Energie

Haltet euch, genau wie bei euren festgelegten Arbeitszeiten, an fixe Pausenzeiten. Gönnt euch zwischendurch eine kurze Kaffee- oder Snackpause, mit dem Resch&Frisch Schokozwerg könnt ihr euch jede Pause optimal versüßen. Nehmt euch mittags eine halbe Stunde Zeit um in Ruhe etwas zu essen und einfach einmal abzuschalten, das gibt neue Energie und teilt euren Tag gut ein.

3.  Ziele festlegen und Erfolge verbuchen

Um eine bessere Struktur in euren Arbeitstag zu bekommen, schreibt zu Beginn des Arbeitstages eine To-do Liste und versucht euch an diese Vorgaben zu halten. So könnt ihr am Ende des Tages alle geschafften Ziele abhaken und wisst genau an welcher Stelle der nächste Tag startet.

4. Raus aus dem Pyjama

Zu Hause arbeiten heißt für viele raus aus dem Bett, den Laptop starten und es kann losgehen. Nehmt euch vorab die Zeit, euch wie gewohnt fertig zu machen und anzuziehen. Dadurch stellt ihr euch auf den neuen Arbeitstag ein und könnt Arbeit und Freizeit aktiv auseinanderhalten.

5. Der Arbeitsplatz – das A und O für einen gelungen Arbeitstag

Richtet euch zu Hause einen gemütlichen  Arbeitsplatz ein, an dem ihr ungestört arbeiten könnt. Laptop, Telefon und eure Unterlagen sollten dort gut Platz finden, vielleicht noch ein Blümchen dazu und das Arbeiten kann losgehen.

Tipp: Auch in der kleinsten Wohnung kann, zB. mit einem Sekretär zum Aufklappen, ein praktischer Arbeitsplatz geschaffen werden und das ohne großen Platzbedarf.

6. Fokus – immer bei der Sache bleiben

Gerade zu Hause lauern vermehrt Ablenkungen: Soll ich noch schnell die Spülmaschine einräumen oder die Waschmaschine noch einmal füllen, vielleicht noch schnell den Müll runterbringen? Achtet darauf Arbeitszeit und Freizeit klar zu differenzieren, so könnt ihr beide Zeiten optimal nutzen.

7. Freizeit – nehmt euch die Zeit für euch

Genauso wie ihr eure Arbeitszeit effektiv zum Arbeiten nutzt, soll die Arbeit auch nicht in eure Freizeit übergehen. Schaltet den PC wenn ihr frei habt bewusst aus und verräumt die Arbeitsmaterialien bis zum nächsten Arbeitsstart.

8. Alles geschafft – belohnt euch

Alle To-do’s abgehakt und der Arbeitstag ist geschafft – gönnt euch eine Belohnung. Die Belohnung kann vielfältig sein: backt euren Lieblingskuchen (oder holt eure liebste Resch&Frisch Köstlichkeit aus dem Tiefkühlschrank 😉 ), gönnt euch ein Schaumbad oder lasst bei einem guten Buch die Seele baumeln.

Wie gestaltet Ihr eure Homeoffice-Tage? Wenn Ihr noch weitere Tipps und Tricks habt, freuen wir uns über eure Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.