Weihnachten wird auf die eine oder andere Art auf der ganzen Welt gefeiert. Und WeihnachtsbrĂ€uche gibt es rund um die Welt unzĂ€hlig viele. Hier habe ich fĂŒr Sie die spannendsten BrĂ€uche rund ums Weihnachtsfest zusammengefasst – lassen Sie sich inspirieren!

Kulinarische WeihnachtsbrÀuche

Resch&Frisch_Weihnachtliche CollageIn Österreich gibt es nicht unbedingt das EINE traditionelle Weihnachtsessen. Meistens ist das Weihnachtsessen Familientradition. Da gibt es bei den einen immer BratwĂŒrstel mit Sauerkraut, gebackenen Karpfen oder Entenbraten und bei den anderen traditionell immer Fondue, Raclette oder eine Gans mit Rotkraut. Auch kalte Platten sind in manchen Familien das traditionelle Weihnachtsessen. Als gemeinsamen Nenner kann man am ehesten WĂŒrste und Braten ableiten – auf jeden Fall geht es deftig zu.
Als Dessert kommt in der Weihnachtszeit oft ein Bratapfel mit NussfĂŒlle auf den Tisch.

 

In Japan ist Weihnachten eher eine Randerscheinung. Neben Geschenken gibt es aber noch ein ganz besonderes WeihnachtsmenĂŒ: Fast Food von KFC (Kentucky Fried Chicken)!

In Polen kann man zu Weihnachten jederzeit bei einer Familie essen, denn bei den Polen wird am Weihnachtsabend immer traditionell ein Gedeck mehr aufgelegt. FĂŒr ĂŒberraschende oder unerwartete GĂ€ste ist damit vorgesorgt.

In Australien gibt es zu den Weihnachtsfeiertagen Garnelen. Angeblich werden sogar fast die HĂ€lfte aller Garnelen, die in Australien verspeist werden, rund um Weihnachten gegessen.

In Kroatien ist das traditionelle Essen am Heiligabend Kabeljau. Vor allem getrockneter Stockfisch ist in vielen Regionen verbreitet. Das kroatische FesttagsgebĂ€ck Fritule oder UĆĄtipci hat Ähnlichkeit mit einem Donut und enthĂ€lt Rosinen.

WeihnachtsbrÀuche aus aller Welt

Geschenkelotterie

Diese Tradition kommt aus Italien. Jeder bringt ein Geschenk mit, welches nummeriert wird. Jeder zieht anschließend ein Los und erhĂ€lt so ein Überraschungsgeschenk.

Wichteln

Resch&Frisch Frau mit GeschenkIn Skandinavien wird im Advent gewichtelt. Vier Wochen vor Weihnachten wird der Name eines Familienmitgliedes gezogen, das dann beschenkt wird. Die Ziehung ist natĂŒrlich bis zum Fest geheim. So muss man sich nur um ein Geschenk fĂŒr eine Person Gedanken machen.

Weihnachtsorakel

Dieser Brauch kommt aus Tschechien. Nach dem Essen wird ein Apfel quer durchgeschnitten um die Zukunft vorherzusagen. Sieht man ein sternförmiges KerngehĂ€use, kann man sich auf Gesundheit und GlĂŒck im neuen Jahr freuen. Ist das KerngehĂ€use kreuzförmig, muss man sich auf Unheil einstellen.

Laternenfest

Das Giant Lantern Festival findet immer am Samstag vor Weihnachten in San Fernando auf den Philippinen statt. Bei diesem Lichter-Fest, an dem sich 11 Dörfer beteiligen, wird die kunstvollste Laterne ausgezeichnet. Dabei sind die Laternen riesengroß und erreichen einen Durchmesser von ĂŒber 6 Meter!

NikolausstiefelSinterklaas

In Belgien und den Niederlanden bringt der Nikolaus (Sinterklaas) bereits in der Nacht zum 6. Dezember die Geschenke. Er fĂŒllt die Stiefel der braven Kinder mit SĂŒĂŸigkeiten und kleinem Spielzeug.

Christkind oder Weihnachtsmann?

Althergebrachtes Brauchtum empfinden wir als etwas UrsprĂŒngliches, VolkstĂŒmliches. Doch das Christkind ist eigentlich eine Erfindung von Martin Luther und ist nicht aus einem Volksbrauch entstanden. Das Christkind gibt es also noch gar nicht so lange. FrĂŒher brachte der Heilige Nikolaus die Geschenke, doch da die Protestanten die Heiligenverehrung ablehnen, wurde die Figur des Christkindes erschaffen.

Der Weihnachtsmann macht unserem Christkind Konkurrenz – er wurde erstmals in dem Lied „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ 1835 erwĂ€hnt. Wer ihn erfunden hat, ist allerdings nicht klar. Coca-Cola hat den Weihnachtsmann durch seine Werbung besonders in Amerika bekannt gemacht.

Weihnachtstraditionen und -brĂ€uche sind auf der ganzen Welt und von Familie zu Familie unterschiedlich und vielfĂ€ltig. Ob Christkind oder Weihnachtsmann, wir wĂŒnschen Ihnen auf jeden Fall eine stressfreie Weihnachtszeit und besinnliche Feiertage!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.