mohnflesserl_resch_frisch_600x600_1Resch&Frisch bezieht die benötigte Jahresmenge an Blaumohn direkt über Vertragsproduktion mit Landwirten aus dem Innviertel. An den Rohstoff werden hohe Qualitätsansprüche gestellt. Geschmack, Geruch, Ölgehalt, Morphingehalt und Aussehen sind dabei von entscheidender Bedeutung. Blaumohn ist für uns ein ganz wichtiger Rohstoff, wir benötigen ihn als Bestreuung von Mohnflesserl und anderen Gebäcksorten. Auch im Teig und als Fülle für diverse Süßspeisen wird Blaumohn verwendet.

 

Anbaubesprechung im Februar

Alljährlich im Februar haben wir mit unserem Gewürzlieferanten, der Familie Schneiderbauer, eine Anbaubesprechung für das neue Aussaatjahr. Es gilt die Mengen, Qualitäten und Sorten für die benötigten Gewürze abzustimmen.
Die Familie Schneiderbauer hat sich ganz dem Gewürzanbau verschrieben und mittlerweile auch aufgrund der engen Kooperation mit Resch&Frisch die Anbaufläche auf über zehn Landwirte im Innviertel ausgeweitet und verteilt.

Anbau und Pflege

BlaumohnAngebaut wird der Mohn Anfang April, er braucht viel Wärme und Wasser, da sich die Pflanze im Frühjahr rasch entwickelt und bereits im Juni voll in Blüte steht. Wer kennt nicht die roten Klatschmohnfelder mit den schönen rotblühenden Blumen, beim Blaumohn ist die Blüte rosa bis weiß und wie alle Mohnpflanzen nur einen Tag in Vollblüte.

 

Die Vertragslandwirte beobachten die Pflanzen genau und stimmen die Pflegemaßnahmen untereinander gut ab. Nach der Blüte beginnt die Samenreife in den Kapseln und diese können dann bei trockenem Wetter im August mit einem Gewürzmähdrescher schonend geerntet werden. Wenn es so weit ist, findet unser alljährliches Erntegespräch statt, bei dem wir mit unseren Vertragslandwirten über Ertrag und Qualität des Mohns sprechen.

Qualität und Lagerung

Qualitätskontrollen auf Geruch, Feuchtigkeit und Rückstände sind für uns verpflichtend. Der Morphingehalt spielt bei der von unseren Vertragsbauern kultivierten Sorte Aristo keine Rolle, zumal die in Österreich und der EU zugelassenen Sorten züchterisch auf Morphinreduktion bearbeitet wurden. Eine sorgfältige und schonende Reinigung sowie eine kühle Lagerhaltung sind für den Mohn sehr wichtig, da die Mohnkörner aufgrund des Ölgehaltes sonst ranzig werden können.

Wissenswertes rund um Mohn kann man auch auf dem Gewürzwanderweg der Familie Schneiderbauer erfahren.

Wussten Sie, dass auf jedem Resch&Frisch Mohnflesserl exakt 482 Mohnsamen (oder ein bisserl mehr) sind? 

Welches Mohn-Gebäck mögen Sie am liebsten?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.