Möchten Sie mal was Neues ausprobieren? Dann probieren Sie ein saftiges weißes Baguette, Mozzarella, Basilikum, Olivenöl und Stachelbeeren. Oder Rindfleisch mit Vanillesoße. Sie denken wahrscheinlich, hier herrscht ein akuter Fall an Geschmacksverirrung, doch eine sogenannte Vermischung von Aromen, ist schon seit einiger Zeit ein großer Trend.

Viele Gastronomen versuchen sich an den irrwitzigsten Kombinationen, um einzigartige Geschmacksexplosionen zu kreieren. FOOD PAIRING. Unter Food Pairing verstehen wir die Kombination mehrerer Zutaten mit gemeinsamen Aromastoffen.

Diese Kombinationen sind kein Zufall, denn die Aromastoffe können durch analytische Methoden ganz einfach entschlüsselt werden. Aromastoffe sind chemische Verbindungen, welche mitverantwortlich dafür sind, ob uns ein Produkt schmeckt oder nicht. In Belgien wurde deshalb auch eine eigene Agentur für diese Wissenschaft gegründet, Food Pairing ist entstanden.

Dabei entstanden sogenannte Foodpairing-Bäume, welche ein Lebensmittel mit anderen Lebensmitteln in Verbindung setzt. Es spielen natürlich auch unsere Geschmackssinne süß, sauer, salzig und bitter eine große Rolle. Nicht nur die gleiche Geschmacksrichtung harmoniert, auch Gegensätze überzeugen. Bei meinen Recherchen bin ich auf Kombinationen wie Rindfleisch und weiße Schokolade, Wraps mit Tomaten, Hühnchen und Marillen oder auch Kaffeecreme mit Avocado gestoßen. Auch wir kombinieren häufig Zutaten, welche rein gefühlsmäßig nicht wirklich zusammengehören: Roggenbrot mit Marmelade oder ein Croissant mit Schinken. Doch zum Glück essen wir nicht nur aufgrund von Zusammengehörigkeit sondern weil es uns schmeckt, und das tut es! Dafür benötigen wir keine analytischen Methoden sondern verlassen uns auf unseren Geschmackssinn 🙂

 

Welche Kombinationen schmecken ihnen, obwohl sie auf dem ersten Blick nicht zusammenpassen?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.