Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.

(Sebastian Kneipp)

Unter Gesundheit versteht man den „Zustand des körperlichen und/oder geistigen subjektiven Wohlbefindens“.

Resch&Frisch Frau mit FragezeichenZum Weltgesundheitstag wollen wir uns alle wieder einmal bewusst machen, wie unser aktueller Lebensstil aussieht. Achten wir auf unsere Gesundheit? Ernähren wir uns ausgewogen? Bewegen wir uns ausreichend? Haben wir genügend Ausgleich zum Berufsleben?
In manchen Bereichen könnte man sich sicher wieder mehr um einen gesunden Lebensstil bemühen. Hier bekommen Sie 5 Tipps, mit denen Sie gesund leben und trotzdem nicht auf alles verzichten müssen.

1. Gewicht halten

Resch&Frisch Waldstaudenroggenbrot Palmölfrei

Waldstaudenroggenbrot und Bauernbua

Vergessen Sie Crash- und Verzicht-Diäten, denn da ist der Jojo-Effekt vorprogrammiert. Kaufen Sie bewusst in kleineren Intervallen und immer mit Einkaufszettel ein. Was wir nicht im Schrank haben, können wir auch bei Heißhunger nicht verschlingen. Steigen Sie auf Vollkornprodukte um – wenn Sie das durchhalten, haben Sie schon viel geschafft.

 

 

 

 

Übrigens: Sie müssen nicht gleich zum Vegetarier werden, aber ein fleischloser Tag pro Woche kommt sowohl dem Klimaschutz als auch Ihrer Gesundheit zugute. Weniger tierisches Fett schont Ihren Cholesterinspiegel und einen Tag in der Woche auf Fleisch zu verzichten fällt nicht all zu schwer.

2. Bewegung in den Alltag einbauen

Resch&Frisch_SpaziergangMit dem Rad zur Arbeit fahren, eine Straßenbahnstation zu Fuß gehen, öfter die Treppe nehmen und nach Feierabend einen Spaziergang machen. Jeder Schritt zählt. Sie müssen nicht gleich ein Jahresabo im Fitnessstudio abschließen – der Alltag bietet genügend Möglichkeiten sich mehr zu bewegen. Beim Feierabend-Spaziergang mit dem Partner oder der besten Freundin kommt man außerdem ins Reden – das ist gut für die Psychohygiene.

3. Gesund leben mit dem Schweinehund

Gesundheitstipps sind recht und schön, wenn da der innere Schweinehund nicht wäre. Gesund leben möchte dieser nämlich eher selten – lieber sitzt er neben uns auf der Couch und legt die Füße hoch, während er uns die Schokolade vor die Nase hält. Den Schweinehund bekommt man nur mit Konsequenz in den Griff: machen Sie sich einen Plan, suchen Sie sich Verbündete, stellen Sie sich eine Belohnung in Aussicht, wenn Sie ein Ziel erreicht haben – nur wenn Sie aus Bewegung und/oder gesunder Ernährung eine Gewohnheit machen, können Sie langfristig davon profitieren.

4. Gesund leben ohne Stress

Körperliche Fitness, abwechslungsreiche Mischkost und seelische Entspannung sind die Grundpfeiler für langfristige Gesundheit. Aber bedenken Sie: Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut! Jetzt radikal alles ändern zu wollen, wird Sie überfordern und erst recht Stress auslösen. Deshalb: Fangen Sie mit dem Schritt an, der Ihnen am leichtesten fällt und machen Sie nicht gleich alles auf einmal.

WaldbadenResch&Frisch Wald hat sich als Methode zum Stressabbau in letzter Zeit hervorgetan. Ruhe, frische Luft und Vogelgezwitscher sind Balsam für die gestresste Seele. Kommen Sie im Wald zur Ruhe und steigen Sie aus dem Gedankenkarussell aus. Die ätherischen Öle des Waldes stärken zusätzlich das Immunsystem.

5. Vorsorgen

Regelmäßige Gesundheitschecks beim Arzt geben Ihnen Sicherheit und können schlimme Krankheiten verhindern. Schieben Sie es nicht immer wieder auf – der richtige Zeitpunkt, für eine Vorsorge-Untersuchung ist genau jetzt.

Gesund leben ist keine Wissenschaft. Ab und zu muss man sich einfach wieder daran erinnern, was man für einen gesunden Lebensstil tun kann.

Was tun Sie täglich für Ihre Gesundheit?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.