Schon früh startet unsere Landwirtin Doris Schmöllerl in den Tag, aber nicht ohne ein gemeinsames Frühstück mit der Familie. Danach kümmert sie sich mit Herzblut um Haus und Hof und sorgt als eine von 350 Landwirten mit besten Rohstoffen für die einzigartige Resch&Frisch Qualität. Im Interview erzählt sie warum Frühling und Herbst ihre liebsten Jahreszeiten sind und was Erfolg für 26sie bedeutet.

Was bauen Sie für Resch&Frisch an?

Winterweizen

Seit wann sind Sie Resch&Frisch Landwirtin?

Ich bin seit 2017 Landwirtin für Resch&Frisch.

Das schätze ich an meinem Beruf…

Ich schätze die Vielfältigkeit und Abwechslung bei der Arbeit.

Wie schaut bei Ihnen ein typischer Arbeitstag aus?

Nach dem gemeinsamen Frühstück mit dem Partner, kümmere ich mich um die Familie (Eltern), Häuser, Gärten und Landwirtschaft.

Meine Lieblingsspeise ist…

Da gibt es keine bestimmte. Es soll abwechslungsreich sein mit vielen Kräutern. Ich mag auch ein gutes Brot mit Butter und Schnittlauch.

Wie würde ein perfekter Tag aussehen?

Eigentlich so wie sie jetzt sind – vielleicht eine Spur entspannter.

_____________________________________________________________________________

Resch&Frisch „Genuss – mit Sicherheit!“

Wissen wo es herkommt!

Die Mission lautet: beste Rohstoffe für die Resch&Frisch Köstlichkeiten anzubauen und zwar gentechnikfrei, kontrolliert und lückenlos rückverfolgbar vom Saatgut bis ins Körberl. Jedes Feld, jeder Silo und jede Mühle sind in unserer Datenbank registriert.

______________________________________________________________________________

Mein Lieblingsplatz ist…

…mein Garten.

Drei Worte, die mich gut beschreiben…

Einfühlsam, gesellig, konsequent

Ich entspanne mich am besten bei…

…guter Musik

Mein größter persönlicher Erfolg ist,… / Was macht Sie glücklich?

  • Viele kleine Zwischenerfolge machen auch glücklich.
  • Wenn meine Pflichten gut gedeihen (Kräuter/Feldfrüchte)
  • Musik und Gesellschaftstanz

Ich glaube an…

…das Gute und die Gerechtigkeit im Leben.

Am liebsten verbringe ich meine Freizeit…

…im Garten und am Rad.

Als Kind wäre ich gerne… geworden

Landwirtin, Floristin

Sommer oder Winter? Was mögen Sie lieber und warum?

Herbst (es wird still) und Frühling (alles blüht und gedeiht) – der Sommer ist zu heiß und der Winter zu trist.

Wenn ich schlechte Laune habe ….

…höre ich Musik.

Darüber kann ich lachen …

…über vieles, auch über mich.

Eine schräge Angewohnheit von mir ist …

…, dass ich konsequent stur sein kann 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.