Palmöl ist weltweit eines der meistverwendeten pflanzlichen Fette und aufgrund seiner positiven sensorischen Eigenschaften auch in vielen Lebens- und Gebrauchsmitteln enthalten. Im Vergleich zu anderen Fetten ist Palmöl bei Zimmertemperatur von Natur aus fest und hat dabei ein sehr gutes Mundgefühl und eine cremige Textur. Diese besondere Eigenschaft hat Palmöl, besonders im Süßwarenbereich, zu einem vielfach eingesetzten Rohstoff gemacht.

Nichtsdestotrotz, die vermehrte Nachfrage nach Palmöl führt zu Auswirkungen auf die Umwelt in den Anbaugebieten. Resch&Frisch hat sich daher bereits vor längerer Zeit das Ziel gesetzt, Palmöl nach Möglichkeit zu vermeiden und neue palmölfreie Rezepturen zu entwickeln. Und dieser Aufwand hat sich gelohnt!

Wir freuen uns, dass wir ab sofort unser gesamtes Brot- und Gebäcksortiment palmölfrei anbieten können.

Resch&Frisch Waldstaudenroggenbrot Palmölfrei

Klassische Produkte wie Semmeln, Roggenweckerl, Salzstangerl, Käseweckerl, Kornstangerl und auch Lieblingsstücke wie Kürbiskernweckerl, Ciabatta, Bäckerähre und Walnussweckerl sind ohne Palmöl.

Auch unser Genuss mit Plus-Sortiment mit unserem Dinkel-Vollkorn-Weckerl, Bauernbua, Müsliweckerl und mehr, gehört dazu. Genauso wie unsere Brote.

Resch&Frisch Krapfen PalmölfreiPikantes wie Speckstangerl, Pizzaspitz, Almjausen-Snack sowie das gesamte Pizza-Sortiment und Süßes wie Briochekipferl, Marillencroissant oder Kardinalschnitte sowie passend zur Faschingszeit auch unsere Krapfen mit Fruchtfüllung werden ab sofort ohne Zusatz von Palmöl produziert.

Schließlich finden Sie auch in unserem glutenfreien Sortiment eine große Auswahl an palmölfreien Produkten wie Glutenfrei-Kaisersemmel, Glutenfrei-Speckstangerl oder Glutenfrei-Kirschkuchen.

Weshalb sind noch nicht alle Produkte palmölfrei?

Wie bereits beschrieben, hat Palmöl sensorische Eigenschaften, die kein anderes Fett mit sich bringt: Es ist bei Raumtemperatur fest, dabei aber weich und cremig. Diese Eigenschaft ist für süße Produkte wie Glasuren, Cremen und Füllungen aber sehr entscheidend. Hier ist es nicht einfach eine Alternative zu Palmöl zu finden, die den Qualitätserwartungen von Resch&Frisch entspricht.

Palmöl ist bei Resch&Frisch kein Primärrohstoff

Wie bei den meisten Backwarenherstellern ist auch bei uns das Palmöl kein Primärrohstoff, welcher bei der Verarbeitung dem Produkt zugeführt wird. All unsere Produkte werden ohne Palmöl produziert, das Palmöl gelangt jedoch mitunter beispielsweise über Margarine, verschiedene Glasuren oder Füllungen in das Produkt.

Was haben wir uns noch zum Ziel gesetzt?

Bei Produkten, die durch enthaltene Zutaten nicht ohne Palmöl sind, ist es uns wichtig, Rohstoffe zu verwenden, die zertifiziertes Palmöl enthalten. Dabei liegt die Produktion eines nachhaltigen Palmöls unter fairen Arbeitsbedingungen im Fokus. Es werden nachhaltige Anbaumethoden gefördert sowie Maßnahmen gesetzt, um damit im Zusammenhang stehende Umweltschäden zu vermeiden. Hier sind wir in der finalen Umsetzung.

 

 

 

Kommentare

  1. Christine Lehner und Klaus sagt:

    Jetzt schmeckt mir R&F – gebäck noch besser, wenn ich weiß, dass Palmfett und – Öl nach Möglichkeit nicht verwendet wird!

  2. Walter Narr sagt:

    Es geht alles ohne Palmöl!
    Geht um den Preis und zertifiziertes Palmöl ist auch nicht besser, gibt genügend Studien!

  3. Werner Vögl sagt:

    Alles sehr teuer und keine Bioqualität!!!

    • Elisabeth Sparber sagt:

      Sehr geehrter Herr Werner Vögl,

      vielen Dank für Ihr Feedback, wir freuen uns immer welches zu erhalten. Unser Preis setzt sich aufgrund der Regionalität und Qualität der Produkte zusammen. Weshalb viele unserer Produkte nicht Bio sind? Über 350 österreichische Bauern versorgen uns mit besten Rohstoffen aus vor allem Oberösterreich, Niederösterreich und der Steiermark. Unsere Rohstoffe sind gentechnikfrei, kontrolliert und lückenlos rückverfolgbar vom Saatgut bis ins Körberl. Strenge Vorgaben hinsichtlich Fruchtfolge und Qualität werden regelmäßig von Resch&Frisch und auch von unabhängigen Kontrollstellen kontrolliert. Umstrittene Pflanzenschutzmittel wie Glyphosat dürfen bei unseren Bauern nicht verwendet werden.

      Diese besondere Beziehung zu unseren Resch&Frisch-Landwirten mit regionalen Rohstoffen und regelmäßigen Kontrollen ist uns sehr wichtig. Wir bevorzugen deshalb unsere regionale Rohstoffpolitik und legen, wie Sie schon richtig bemerkt haben, nicht den Fokus auf Bio-Produkte.

      Liebe Grüße
      Ihr Resch&Frisch Team

    • dana mliko sagt:

      nicht überall wo bio draufsteht ist bio drinnen. leider haben viele leute keine ahnung was bio eigentlich heist… und regional, nachhaltig und palmölfrei sind wichtiger als bio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.